Corona: Gastgewerbe verlor fast 50 Prozent des Umsatzes

Foto: DEHOGA Bundesverband/Svea Pietschmann 2021

Corona: Gastgewerbe verlor fast 50 Prozent des Umsatzes

23.02.2021 | Fabian Konschu

Laut dem Jahresbericht des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) hatte die Corona-Krise 2020 für einen erheblichen Umsatzeinbruch im Gastgewerbe gesorgt. Von März bis Dezember sackte der Umsatz um ganze 45,5 Prozent ein. Dehoga-Präsident Guido Zöllick fordert verbesserte Hilfen, konkrete Öffnungsperspektiven und effiziente politische Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. „Wir erwarten, dass die November- und Dezemberhilfen jetzt für alle Unternehmen vollständig zur Auszahlung kommen und die größeren Unternehmen diese auch endlich beantragen können. (…) Darüber hinaus braucht unsere Branche dringend eine konkrete Öffnungsperspektive. 83 Prozent unserer Betriebe erwarten, dass sie rechtzeitig vor Ostern wieder öffnen dürfen“, schreibt Zöllick in einem Statement.


Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Inhalt des Artikels. Auf unseren Seiten moderieren wir die Diskussionen.

Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren angegebenen Namen, Ihre angegebene E-Mailadresse und Ihre IP-Adresse. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Fragen, Anmerkungen und Kritik erreichen Sie unser Team unter redaktion@baeckerwelt.de.

Ihr Bäckerwelt Moderations-Team


Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und erscheinen daher zeitverzögert. Ein Recht auf Veröffentlichung gibt es nicht. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!