Jacobs plant Börsengang

Baristas

Foto: 0102oxy / pixabay.vom 2020

Jacobs plant Börsengang

18.05.2020 | Benedikt Falz

Der niederländische Kaffeekonzern JDE Peet’s steht in seinem Heimatland kurz vor einem Börsengang, der bis zu zwei Milliarden Euro einspielen soll. Berichten der britischen Financial Times zufolge soll das Unternehmen, in dem der Röster Jacobs Douwe Egberts (JDE) und die Kaffeehauskette Peet’s zusammengeschlossen sind, noch in diesem Jahr am Amsterdamer Wertpapiermarkt gelistet werden. Analysten gehen davon aus, dass dies der größte europäische Börsengang in diesem Jahr werden könnte.

Beteiligung aus Deutschland

JDE Peet’s wird von der deutschen Reimann-Holding JAB kontrolliert und vertreibt zahlreiche Kaffee-Produkte: Neben dem Portfolio von Jacobs zählen auch die Marken Senseo, Tassimo, L’Or oder Kenco zum Konzern, der nach Nestlé als zweitgrößter Kaffeeröster der Welt gilt.