Norwegische Kapitalgesellschaft steigt bei Bäckerei Görtz ein

Foto: BW / Stefan Schütter 2021

Norwegische Kapitalgesellschaft steigt bei Bäckerei Görtz ein

19.09.2022 | Benno Kirsch

Die norwegische Investmentgesellschaft FSN Capital hat die Ludwigshafener Bäckerei Görtz für eine ungenannte Summe übernommen. Die bisherigen Eigentümer Peter und Frank Görtz, die das Unternehmen auch weiterhin als Co-CEOs führen werden, bleiben „mit einem signifikanten Minderheitsanteil“ beteiligt, wie der Investor mitteilte. Die Bäckerei wurde 1963 von den Eltern gegründet und von den beiden Brüdern auf heute rund 200 Fachgeschäfte ausgebaut.

Der Investor lobt die hohe Dichte an Verkaufsstellen in der Region Rhein-Neckar und die zentrale Lage des Produktionsstandorts in Ludwigshafen, wodurch kurze Lieferwege entstünden. Zusammen mit der datengesteuerten Liefer- und Produktionsplanung werde so für optimale und effiziente Prozesse gesorgt. Christoph Handrup, Partner im Frankfurter Büro des Beratungsunternehmens Alantra, sagte: „Das Familienunternehmen hat schon früh auf eine datengesteuerte Produktions- und Lieferplanung gesetzt. Diese vorausschauende Unternehmensstrategie verschafft Bäcker Görtz nun einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil auf dem deutschen Bäckereimarkt.“ Robin Mürer, Co-Managing Partner von FSN Capital, fügte hinzu: „Außer-Haus-Konsum ist ein Makrotrend, der das Marktwachstum in den kommenden Jahren beflügeln wird. Bäcker Görtz ist hervorragend positioniert, um die wachsende Nachfrage in diesem Marktsegment zu bedienen.“

Die Kartellbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen.


Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!