Popcorn fürs Brot

Foto: Schapfenmühle 2021

Popcorn fürs Brot

11.10.2021 | Benno Kirsch

Gepufftes Getreide auf Basis von Roggen, Dinkel und Co., wie es etwa die Schapfenmühle anbietet. hat mit dem Puffmais, den man aus dem Kino oder von der Kirmes kennt, nicht nur eine gewisse Ähnlichkeit, auch das Herstellverfahren ist ähnlich. Während bei dem speziellen Mais jedoch die bloße Wärmezufuhr genügt, kommt beim Puffen von Getreide oder Pseudocerealien noch Druck hinzu. Da diese Körner weniger stabile Samenhüllen als der Mais besitzen, muss man sie in einen beheizbaren Druckbehälter geben. Ist in diesem zusätzlich zur Hitze ein Überdruck entstanden, lässt man diesen schlagartig ab und die Körner poppen auf. Das geschieht, weil die Samenhülle dem Innendruck nicht mehr standhalten kann. Sie reißt dann auf und die Stärke im Inneren dehnt sich explosionsartig aus. Die Samenhülle von Puffmais kann dagegen einem so hohen Innendruck standhalten, bevor sie aufreißt, dass das schlagartige Expandieren der enthaltenen Stärke auch ohne Druckbehälter stattfindet.

Lesen Sie mehr …


Back Journal | Inhalt aktuelle Ausgabe |

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!