Reduktionsstrategie Salz/Zucker/Fett: Ernährungsministerium ist zufrieden

Foto: CDU Rheinland-Pfalz 2021

Reduktionsstrategie Salz/Zucker/Fett: Ernährungsministerium ist zufrieden

27.04.2021 | Franziska Meyer

Die freiwillige Selbstverpflichtung der Lebensmittelwirtschaft scheint zu funktionieren – sagt zumindest das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Bei einer Untersuchung im Auftrag des Ministeriums wurden knapp 5.000 Produkte analysiert. Ministerin Julia Klöckner zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen. Im Fokus standen Energie- und Nährstoffgehalte unter anderem von verpacktem Brot und Kleingebäck. So konnte der Salzgehalt bei Backwaren um durchschnittlich vier Prozent gesenkt werden – bei Toastbrot um 8,3 und bei Weizen- sowie Dinkelbrötchen um sechs Prozent. Mit der Strategie will das Ministerium den Salz-, Zucker- und Fettgehalt in Fertigprodukten langfristig vermindern.


Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Inhalt des Artikels. Auf unseren Seiten moderieren wir die Diskussionen.

Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren angegebenen Namen, Ihre angegebene E-Mailadresse und Ihre IP-Adresse. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Fragen, Anmerkungen und Kritik erreichen Sie unser Team unter redaktion@baeckerwelt.de.

Ihr Bäckerwelt Moderations-Team


Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und erscheinen daher zeitverzögert. Ein Recht auf Veröffentlichung gibt es nicht. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!