„Wilde Wecken“ siegen beim Olper-Designpreis

Foto: Erste Deutsche Bäckerfachschule 2022

„Wilde Wecken“ siegen beim Olper-Designpreis

21.06.2022 | Benno Kirsch

Beim jüngsten Olper Backwarendesignpreis, der im Rahmen des aktuellen Meisterkurses vergeben wurde, hat Julia Irmer mit dem Produkt „Wilde Wecken“ den ersten Platz belegt. Die Besonderheit bei den Bio-Brötchen ist, dass sie mit Hefewasser – also einer Mischung aus Wasser und wilden Hefen – gelockert werden. Die Siegerin, die aus Flensburg stammt, erreichte 95 Prozent der Gesamtpunktzahl. Auf die Plätzen zwei und drei (der zweimal vergeben wurde) kamen Hans Wegener mit „Vital-Kräckern“, Thomas Goldbach mit „Grünfink“ und Klaus Götze mit seinem „Heimatbrummer“.

Bei der diesjährigen Ausgabe des Olper Backwarendesignpreises haben insgesamt zehn Bäckerinnen und Bäcker teilgenommen. Neben den genannten Siegern waren folgende Teilnehmer an den Start gegangen: Franziska Greitens („Kurapfel-Pumpernickel“), Jonas Köhler („Westerwaldkruste“), Alexandra Köpplin („Emmerlinge“), Daniela Orlemann („Die wilde Biene“), Tobias Pilot („Überflieger“) und Zana Sheikhi („Basbusa“).

Die beiden Leiter der Fachschule, Christian Bertelsbeck und Wolfgang Vollmer, waren sie in ihrer Bewertung des Wettbewerbs einig: „Das Bäckerhandwerk braucht kreative Spitzenleute! Mit dem Meisterkurs in Olpe und der Teilnahme am Backwarendesignpreis sind sie auf dem Weg nach oben in verantwortliche Positionen im modernen Bäckerhandwerk!“

Mitglieder der Jury waren Eva-Maria Lingemann, Marie Simon, Christof Nolte und Samuel Fischer. Bewertet wurden die Idee (10%), die Rezeptgestaltung, wobei keine Convenience-Produkte verwendet werden durften (40%), die Formulierung eines flankierenden Marketingkonzepts einschließlich
der entsprechenden Werbemittel (40%) sowie Kalkulation und
 Berechnung der Nährwerte (10%).


Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!