Zweite Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes

Foto: danmir12 / stock.adobe 2020

Zweite Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes

08.01.2021 | Kristina Bomm

Das zweite Gesetz zur Änderung des Tabakerzeugnisgesetztes – Inkrafttreten ab dem 01.01.21 – trifft für bestimmte Erzeugnisse Verbote der Außenwerbung, der kostenlosen Abgabe sowie der Ausspielung zu und weitet den Anwendungsbereich auf nicht nikotinhaltige elektronische Zigaretten und Nachfüllbehälter aus. In § 11 JuSchG wird die Kinowerbung weiter eingeschränkt. Mit dem weitgehenden Verbot der Außenwerbung in § 20 a TabakerzG und der Einschränkung der Kinowerbung in § 11 JuSchG findet ein langer Prozess einen – vorläufigen – Abschluss, der durch einen überaus kontroversen Diskurs geprägt war, in dem sich Wissenschaft, Verbraucherverbände und andere Nichtregierungsorganisationen, die Wirtschaft und die Politik – mit zum Teil diametral entgegengesetzten Auffassungen – engagierten.
Lesen Sie hier mehr …


Inhalt aktuelle Ausgabe | recht |

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Inhalt des Artikels. Auf unseren Seiten moderieren wir die Diskussionen.

Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren angegebenen Namen, Ihre angegebene E-Mailadresse und Ihre IP-Adresse. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Fragen, Anmerkungen und Kritik erreichen Sie unser Team unter redaktion@baeckerwelt.de.

Ihr Bäckerwelt Moderations-Team


Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und erscheinen daher zeitverzögert. Ein Recht auf Veröffentlichung gibt es nicht. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!