Aufteilung der Oetker-Gruppe vollzogen

Foto: nelmor / Pixabay 2021

Aufteilung der Oetker-Gruppe vollzogen

08.11.2021 | Benno Kirsch

Die jahrelangen Auseinandersetzungen zwischen den gleichberechtigt an der Oetker-Gruppe beteiligten Erben sind mit der Aufteilung des Konzerns beigelegt worden. Die drei Kinder aus der dritten Ehe des 2007 verstorbenen Inhabers gründeten die Geschwister Oetker Beteiligungen KG, die auf einen Umsatz von zwei Milliarden Euro kommt. Zu ihr gehören die Unternehmen Henkell & Co. Sektkellerei KG, Martin Braun Backmittel und Essenzen KG, Chemische Fabrik Budenheim KG, Oetker Hotel Management Company GmbH, Columbus Properties, Inc., Atlantic Forfaitierungs AG, Belvini.de GmbH sowie die Kunstsammlung Rudolf August Oetker GmbH. Dem neuen Führungsgremium der Geschwister Oetker Beteiligungen gehören neben Alfred Oetker und Ferdinand Oetker fünf weitere Mitglieder an, darunter Detlev Krüger, der CEO der Martin Braun Gruppe. Die fünf Kinder aus erster Ehe erhalten einen umsatzstarken Teil der Lebensmittelsparte (Pizza, Backmischungen, Tiefkühltorten, Pudding), die Radeberger Gruppe und einige Hotels. Sie übernehmen auch den Namen des alten Unternehmens. Vor ihrer Teilung bestand die Oetker-Gruppe aus 442 Unternehmen und erwirtschaftete einen Umsatz von 7,3 Milliarden Euro.


Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!