Bäcker in Berlin leben gefährlich ….

Foto: cocoparisienne / pixabay.com 2020

Bäcker in Berlin leben gefährlich ….

13.10.2020 | Dirk Waclawek

… zumindest, wenn sie ihre Brötchen an die falschen Kunden verkaufen. Nach einer Meldung von Focus Online (Link) bedrohen Linksextremisten einen Bäcker in der Liebigstraße in Berlin. Das Vergehen des Bäckers: Er hatte im Rahmen der Räumung eines besetzten Hauses auch Brötchen an Polizisten verkauft und das hatte man ihm übel genommen. Zitat aus dem Bericht:

„Die Backstube an der Ecke Rigaer-/Liebigstraße macht heute zwar außergewöhnlich hohe Umsätze. Allerdings durfte der Besitzer Kaffee und belegte Brötchen nur an Journalisten verkaufen, sagt er verschämt zu einem Polizisten aus NRW, der gern einen Kaffee möchte. Die Hausbesetzer hätten ihm mit „Maßnahmen“ gedroht, falls er auch Polizisten bediene: „Ich darf an Polizisten nichts verkaufen.“