Crowdfunding: Nur für Künstler und Träumer?

Foto: Meister Küfner 2020

Crowdfunding: Nur für Künstler und Träumer?

25.08.2020 | Lukas Orfert

Ob die eigene Solaranlage auf dem Dach der Firmenzentrale oder gleich die neue Backstube – auch im Bäckerhandwerk gibt es mittlerweile verschiedene Beispiele erfolgreicher Schwarmfinanzierungen. Doch so richtig verbreitet scheint das Instrument jenseits von hippen Start-ups und kreativen Querdenkern noch nicht zu sein. Aber warum eigentlich? Schließlich bieten verschiedene Plattformen scheinbar recht unkomplizierten Zugriff auf die Kohle aus dem Netz. Doch so einfach ist es dann auch wieder nicht. Die Schwarmfinanzierung als solche ist gar nicht so neu, wie es scheint. Auch wenn die Verwendung von Begriffen wie Crowdfunding oder Crowdinvesting ein noch relativ junges Phänomen ist. Bäckermeister Kai Küfner beispielsweise erfüllte sich im vergangenen Jahr den Traum einer eigenen Produktionsstätte – und zwar mit Hilfe von 441 Unterstützern und Unterstützerinnen. Über die Plattform Startnext sammelte er von Mitte März bis Mitte April 2019 insgesamt 26.019 Euro für seine eigene Nusseckenbackwerkstatt. Mehr dazu lesen Sie hier …


DBZ Magazin | Inhalt aktuelle Ausgabe |