Diana Stöcker (MdB) fordert Energie-Hilfen für Handwerksbäcker

Foto: Thomas Kiehl, Metzingen 2022

Diana Stöcker (MdB) fordert Energie-Hilfen für Handwerksbäcker

01.08.2022 | Benno Kirsch

Die Bundestagsabgeordnete Diana Stöcker (CDU) aus Lörrach-Müllheim hat angesichts der drohenden Energieknappheit mehr Planungssicherheit für Handwerksbetriebe gefordert. Sie teilte mit, dass sie sich an Bundeswirtschaftsminister Habeck (Grüne) gewandt und ihn aufgefordert habe, insbesondere lebensmittelverarbeitende Betriebe wie Bäckereien „Sicherheit in Form einer entsprechenden Schutzklassifizierung“ zu gewährleisten. „Es ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar“, sagte sie, „warum im Energiekostendämpfungsprogramm die Herstellung von Dauerbackwaren und die Herstellung von Teigwaren grundsätzlich zuschussberechtigt sind, die Herstellung von Backwaren aber nicht. Das Bundeswirtschaftsministerium kann sich hier nicht hinter europäischen Beihilferichtlinien verstecken. Diese Richtlinien stammen aus einer Zeit vor dem russischen Angriffskrieg und vor der europaweiten Energiekrise. Angesichts dieser fundamental veränderten Rahmenbedingungen müssen wir auch bereit sein, die beihilferechtlichen Kriterien auf europäischer Ebene den veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Hier muss die Bundesregierung schnell handeln, denn die Handwerksbäckereien dürfen nicht auf der Strecke bleiben.“

Dass Fau Stöcker sich so für das Bäckerhandwerk engagiert, mag mit einer Aktion des Zentralverbandes zusammenhängen. Der hat für seine Mitglieder ein Musterschreiben in der Energiefrage vorbereitet, mit dem sie sich an die Abgeordneten ihres Wahlkreises wenden können. Die entsprechende Vorlage bekommen Sie bei Ihrem Landesinnungsverband.


Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!