Explodierende Energiekosten: Bäcker Ehses erhebt Aufschlag aufs Brotschneiden

Foto: piviso / Pixabay 2016

Explodierende Energiekosten: Bäcker Ehses erhebt Aufschlag aufs Brotschneiden

03.02.2022 | Benno Kirsch

Bei der Frage, wie man die explosionsartig gestiegenen Energiekosten an die Kunden weitergeben kann, kommt auch das Thema „Gebühr für das Brotschneiden” wieder zurück. Bäcker Tobias Ehses (Reinsfeld/Kreis Trier-Saarburg)  verlangt jedenfalls ab sofort wieder einen Schneide-Aufpreis von 20 Cent. Wie der Südwestrundfunk (SWR) meldet, reagiert Ehses damit auf Gaspreissteiegerungen von mehreren hundert Prozent.  Schon im letzten Jahr hatte der Bäcker wegen der gestiegenen Rohstoffkosten seine Preise anpassen müssen, vor einer neuerlichen umfassenden Erhöhung schreckte er deshalb zurück und  verlangt statt dessen ab sofort den Aufschlag für das Schneiden in der Filiale. „Liebe Kunden,“ schreibt er auf einem Aushang im Laden, „leider explodieren die Unkosten momentan auf vielen Ebenen. Alleine Gas hat Preissteigerungen von über 500%. Das ist für uns Kleinbetriebe nicht mehr zu bewältigen.“ Für das vergangene Jahr betrug seine Nachzahlung 9.000 Euro, der Abschlag bei der Gasrechnung wurde von 550 auf 3.000 Euro erhöht.

Die Kunden zeigen sich nach der Meldung des SWR bislang weitgehend verständig  Klar sei für Ehses aber auch: Wenn die Energiekosten nicht bald wieder sinken, wird er um weitere Erhöhungen nicht umhinkommen.


Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!