Kaffee verkaufen im LEH

Foto: AR / Martin Wispel 2022

Kaffee verkaufen im LEH

22.07.2022 | ahawighorst

Es gibt viele unterschiedliche Wege, den eigenen Kaffee an die Kundschaft zu bringen. Je nach Betriebsstruktur, Menge und Konzept kommen verschiedene Kanäle infrage. Am naheliegendsten ist für viele Spezialitätenröster der Direktvertrieb – sei es vor Ort in der Rösterei, im eigenen Coffeeshop oder online. Keine Handelsrabatte, keine Liefertermine und Transportkosten. Auf den ersten Blick verspricht der Direktverkauf wenig Aufwand, maximale Unabhängigkeit und die höchste Marge. Doch ganz nebenbei läuft das Geschäft ab einer gewissen Menge nicht. Rösten, abpacken, beraten, verkosten und verkaufen, dazu noch Buchhaltung, Kassenabrechnung und so weiter – schnell braucht es zusätzliches Personal, ein größeres Ladenlokal und vieles mehr. Ehe man sich versieht, fressen zusätzliche Investitionen und Kosten die eigentlich großzügig bemessene Marge auf. Lesen Sie hier mehr …


aroma | facebook | Inhalt aktuelle Ausgabe |

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!