Kaffeesteuer: Durchblick im Steuer-Dschungel

Foto: lovelyday12 / stock.adobe.com 2020 / #79931590

Kaffeesteuer: Durchblick im Steuer-Dschungel

02.12.2020 | Kristina Bomm

Einige wissen nicht, wann sie wie genau zu berechnen ist, einige finden sie viel zu hoch und wiederrum andere würden sie für manche Produkte gerne komplett abschaffen – die Kaffeesteuer ist bei allen Beteiligten der Branche längst ein heiß diskutiertes Thema. Da sie in der EU zu den nicht harmonisierten Verbrauchersteuern zählt, ergeben sich besonders im grenzüberschreitenden Verkehr häufig Fragestellungen. Um einen Durchblick durch die unterschiedlichen Steuer-Regelungen zu ermöglichen, haben Dr. Johannes Hielscher, Justiziar und Geschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes, und Uwe Mühlenhardt, Außenprüfer beim Prüfungsdienst des Hauptzollamt Bremen, ein Handbuch verfasst, welches sich an Kaffeeunternehmen, Zollverwaltung und Steuerberater richtet und als praktischer Wegweiser dienen soll.
Lesen Sie hier mehr …


aroma | Inhalt aktuelle Ausgabe |

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Inhalt des Artikels. Auf unseren Seiten moderieren wir die Diskussionen.

Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren angegebenen Namen, Ihre angegebene E-Mailadresse und Ihre IP-Adresse. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Fragen, Anmerkungen und Kritik erreichen Sie unser Team unter redaktion@baeckerwelt.de.

Ihr Bäckerwelt Moderations-Team


Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und erscheinen daher zeitverzögert. Ein Recht auf Veröffentlichung gibt es nicht. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!