Kundenzahlen

Kundenzahlen

15.05.2022 | Dirk Waclawek

Unter den Freunden des Zahlenwerks gibt es hin und wieder die Diskussion, welche Kennzahl denn nun die wichtigste ist. Manche blicken zuerst auf den Umsatz. Geht er rauf, scheint es doch ganz in Ordnung zu sein. Sinkt er, muss wohl etwas im Argen liegen. Man kann sich auch die verschiedenen Deckungsbeiträge ansehen. Was nutzt der schönste Umsatz mit dem LEH, wenn die Bäckerei am Ende draufzahlt? An Bedeutung gewonnen hat in letzter Zeit die Kundenzahl. Auch die geschickteste Verkäuferin kann Zusatzverkäufe nur bei Menschen erzielen, die den Laden betreten. Die Kundenzahl ist also nicht nur ein Indiz für die Käuferreichweite, sie beschreibt auch die Fähigkeit einer Bäckerei, sich bei Problemen am eigenen Schopf aus dem Sumpf zu ziehen. Gleichzeitig ist sie ein Frühwarnsystem, das man im Auge behalten sollte. Manche Bäcker freuen sich über ein Umsatzwachstum von zwei Prozent, vergessen aber, dass es angesichts der jüngsten Preisanpassung eigentlich fünf Prozent hätten sein müssen. Wo ist die Differenz geblieben? Auch gute Bäckereien registrieren schon länger einen Rückgang der Kundenzahlen. Lange Zeit schleichend, aktuell in zunehmendem Maße. Jetzt weiß jeder, wie schwer und wie teuer es ist, einen Kunden zurückzugewinnen. Vor allem, wenn der sich einmal gemütlich in der Aldi-Backstation eingerichtet hat. Der langen Rede kurzer Sinn: Die Kundenzahl gehört zu den Kennzahlen, die eine regelmäßige Beobachtung verdient haben.


Kommentare |

Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Inhalt des Artikels. Auf unseren Seiten moderieren wir die Diskussionen.

Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren angegebenen Namen, Ihre angegebene E-Mailadresse und Ihre IP-Adresse. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Fragen, Anmerkungen und Kritik erreichen Sie unser Team unter redaktion@baeckerwelt.de.

Ihr Bäckerwelt Moderations-Team


Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und erscheinen daher zeitverzögert. Ein Recht auf Veröffentlichung gibt es nicht. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!