NGG fordert Mindest-Kurzarbeitergeld

Foto: NGG 2021

NGG fordert Mindest-Kurzarbeitergeld

16.02.2021 | Christin Krämer

Die Gewerkschaften verdi und Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) setzen sich gemeinsam für ein branchenunabhängiges Mindest-Kurzarbeitergeld ein. Dies soll 1.200 Euro betragen. Die Forderung wollen die Gewerkschaften mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und weitere Teilnehmende des Koalitionsausschusses herantragen. „Ob Gastgewerbe, Teile des Handels oder etwa die Friseurbranche: Es sind ausgerechnet die Bereiche besonders von den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie betroffen, in denen die Löhne sowieso oft viel zu niedrig sind. Hundertausende Menschen sind seit Monaten in Kurzarbeit und müssen mit noch weniger Geld auskommen. Sie brauchen dringend Hilfe“, schreibt die NGG auf ihrer Website.


Liebe Leserin, lieber Leser,

schön, dass Sie hier sind. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Inhalt des Artikels. Auf unseren Seiten moderieren wir die Diskussionen.

Aus rechtlichen Gründen speichern wir Ihren angegebenen Namen, Ihre angegebene E-Mailadresse und Ihre IP-Adresse. Nähere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Fragen, Anmerkungen und Kritik erreichen Sie unser Team unter redaktion@baeckerwelt.de.

Ihr Bäckerwelt Moderations-Team


Die Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft und erscheinen daher zeitverzögert. Ein Recht auf Veröffentlichung gibt es nicht. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare:

Bisher sind noch keine Kommentare vorhanden. Seien Sie die/der Erste!