Zum Tag des Deutschen Brotes: Zentralverband fordert Corona-Lockerungen

Foto: Zentralverband 2020

Zum Tag des Deutschen Brotes: Zentralverband fordert Corona-Lockerungen

05.05.2020 | Jessica Bücker

Zum Tag des Deutschen Brotes am 5. Mai machen landesweit zahlreiche Bäcker auf die Vielfalt ihrer Produkte und ihr Handwerk aufmerksam. In diesem Jahr stehe nicht nur die deutsche Brotkultur im Fokus, sondern auch alle Bäcker, die in der Krise Großartiges geleistet haben, so Michael Wippler, Präsident des Deutschen Bäckerhandwerks. „Dank dezentraler Strukturen der Betriebe konnte eine reibungslose Versorgung mit täglich frischen Backwaren trotz Krise sichergestellt werden. Während das öffentliche Leben zum Stillstand kam, konnte durch den Weg zum Bäcker ein kleines Stück Normalität bewahrt werden“, so Wippler weiter. „Allerdings stellt die Corona-Krise für den Großteil der Bäcker eine immense Herausforderung dar. Geschlossene Bäckerei-Cafés führen zu massiven Umsatzeinbrüchen und bedrohen teilweise die Existenz der Unternehmen“, so Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes. „Daher müssen die gastronomischen Bereiche sukzessive unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften wieder geöffnet werden“, fordert Schneider. Nur so könnten gravierende wirtschaftliche Verwerfungen in der mittelständisch geprägten Bäckerbranche verhindert werden. Verbraucher können ihrem Bäcker anlässlich dieses Tages auf facebook.de/innungsbaecker und unter dem Hashtag #meinebrotbotschaft einen kleinen Gruß zukommen lassen. Der Tag zu Ehren des Deutschen Brotes wird auf den Social-Media-Kanälen unter dem Schlagwort #TagdesBrotes kommuniziert.